Baklava – süßer Genuss seit der Antike 0 189

Das süße Gebäck Baklava – und auch viele andere Süßigkeiten dieser Art – ist im ganzen Nahen Osten weit verbreitet und sehr beliebt. Auch Länder der Balkanhalbinsel beanspruchen es für ihre Nationalküche, sodass die genaue Herkunft nur schwer zu klären ist.

Fest steht jedoch, dass es Baklava bereits in der Antike gegeben hat. Im Byzantinischen Reich waren die Süßigkeiten als Koptoplakous bekannt – übersetzt bedeutet das so viel wie „geschnittener Plattenkuchen“. Das älteste überlieferte Rezept kommt aus dem spätantiken Griechenland. Athenaios schrieb es in seinem Buch XIV nieder. Sein Baklava wurde mit Nüssen, Mandeln und Mohn gefüllt und im Anschluss mit Honig übergossen.

Woher kommt Baklava denn nun?

Athenaios liefert keine Antwort darauf, ob Baklava aus Griechenland stammt. Experten gehen eher davon aus, dass die Süßspeise aus Zentralasien kommt. Dies lässt zumindest der verwendete Blätterteig vermuten. Zudem ähnelt Baklava auch den Teigfladen Yufka, die von den Turkvölkern zubereitet wurden. Im Nahen Osten oder auch Byzanz sind solche Fladen zu der Zeit nicht verbreitet gewesen.

Von den Turkvölkern könnte die Speise dann auch in den Nahen Osten und nach Anatolien gebracht worden sein.

Wie wird Baklava zubereitet?

Es gibt für Baklava kein allgemeines Rezept, das überall verwendet wird. Vielmehr gibt es zahlreiche regionale Unterschiede und Varianten. Lediglich die grundsätzliche Zubereitung ist nahezu immer identisch.

Je nach Land kommen dann verschiedene Zutaten zum Einsatz und auch die Zubereitung unterschiedet sich.

Eine Variante ist es zum Beispiel, Baklava wie folgt zuzubereiten:

  • Mischung aus Zucker, gehackten Nüssen und Gewürzen herstellen
  • Zucker in Wasser lösen und reduzieren lassen um Sirup zuzubereiten
  • Anschließend werden zum Sirup weitere Zutaten hinzugefügt
  • Filo-Blätter mit geschmolzener Butter bestreichen und mit der Nussmischung abwechselnd schichten
  • Alles 30 bis 45 Minuten backen – in aller Regel bereits geschnitten
  • Baklava mit dem Sirup begießen und abkühlen lassen

Zum Baklava wird oftmals schwarzer Mokka serviert. Ebenso gibt es Eis oder Kajmak dazu.

Besonderheit beim Baklava in der Türkei

In der Türkei ist vor allem die Mischung der Nüsse eine Besonderheit. Hier kommen vor allem Pistazien und Walnüsse zum Einsatz, während im Iran beispielsweise Mandeln verwendet werden.

Somit gibt es DAS Baklava nicht und auch in der Türkei kann es regionale Unterschiede geben. Beste Empfehlung: einfach mal probieren und sich selber einen Eindruck verschaffen!

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Gewürze sind in der türkischen Küche wichtig 0 1055

Gewürze

Jedes Land hat seine Traditionen – auch in der Küche. Und in jedem Land spielen bei den kulinarischen Köstlichkeiten andere Zutaten und auch Gewürze eine Rolle. In der Türkei – so könnte man annehmen – ist dies Knoblauch. Doch weit gefehlt. Die türkische Kulinarik hat weit mehr zu bieten als Knoblauchsauce und Co.

Im Folgenden ist eine Übersicht über wichtige Gewürze der türkischen Küche zu finden.

Und es wird auch geklärt, warum man türkische Gewürze besser direkt aus der Türkei mitbringt, statt sie beim türkischen Markt ums Eck zu kaufen.

Gewürze, die für türkische Spezialitäten wichtig sind

Es gibt eine ganze Reihe an türkischen Gewürzen, die aus der dortigen Küche kaum wegzudenken sind und die man als Tourist und Einheimischer auf jedem Basar und Markt kaufen kann.

Kleiner Tipp: Gewürze kauft man am besten dort, wo auch die Einheimischen kaufen. Denn die für Touristen abgepackten Gewürze sind oftmals nicht so frisch oder in gleich hoher Qualität.

Pul Biber ist beispielsweise eines dieser Gewürze. Damit kann man beinahe jedem Gericht eine gewisse Schärfe verleihen, so auch dem Döner. Die Frische erkennt man bei Pul Biber ganz einfach: zwischen den Fingern verreiben – färben sich diese rot, sind die Chiliflocken wirklich frisch.

Auch das Gewürz Nane braucht man für Tzatziki (und damit oftmals für den Döner). Nane sind eigentlich Minzeblätter, die frisch oder getrocknet auch zu Tee verarbeitet werden können. Dann hilft das Gewürz zum Beispiel bei Magenschmerzen.

Sesam ist in der Türkei besonders wichtig. Beispielsweise auf dem Börek. In der Türkei bezeichnet man den Sesam als Susam und er ist wohl in jedem Gewürzregal in der Türkei zu finden.

Zusätzlich wird in der türkischen Küche auch gerne mit Kimyon gewürzt. Ob für Hummus – aus Kichererbsen zubereitet – oder auch für andere Gerichte. Außerdem kommt gemahlener Kreuzkümmel – türkisch Cumin – vielfach bei Fleisch und Frikadellen zum Einsatz.

Bulgursalat lässt sich ideal mit Granatapfel-Sirup verfeinern. Der Sirup Nar eksisi sosu kommt dafür auch in Frage, er schmeckt zudem noch intensiver als Balsamico-Essig.

Nicht zu vergessen ist außerdem der Schwarzkümmel. Cörek otu wird dieser in der Türkei genannt und man findet ihn beispielsweise auf dem Fladenbrot. Der Prophet Mohammed soll darüber gesagt haben: Schwarzkümmel heilt jede Krankheit – außer den Tod“

Petersilie darf in der türkischen Küche natürlich nicht fehlen. Sie wird als Maydanoz bezeichnet und ist vielseitig einsetzbar. In beinahe jedem Gericht ist sie zu finden. Dabei wird Petersilie frisch, getrocknet, als Pulver oder auch gehackt verwendet.

Wer lieber auf eine Gewürzmischung setzen möchte, kann sich mit Baharat eindecken. Dabei handelt es sich um eine Vielzahl an Gewürzen in Einem. Unter anderem sind Petersilie, Paprika, Kreuzkümmel, Knoblauch, Pfeffer und Minze enthalten. Vielfach aber auch Thymian und Zimt. Baharat kann man perfekt zum Würzen von Grillfleisch verwenden oder auch für Reis und Gemüse.

Gewürze besser frisch kaufen – aber warum?

Natürlich, vor Ort im türkischen Laden um die Ecke bekommt man die meisten Kräuter auch ganz einfach und kann diese komfortabel kaufen. Abgepackt, manchmal frisch.

Doch besser ist es, sie direkt aus der Türkei mitzubringen. Hier sind sie in aller Regel deutlich frischer und meist auch in besserer Qualität erhältlich. Sie müssen zudem nicht die Zeit des Exports überstehen. Oft merkt man den Unterschied beim Aroma – einfach mal daran riechen ist also in jedem Fall erlaubt.

Top 3 der besten 5 Sterne Hotels in Kusadasi 0 502

Die drei besten 5 Sterne Hotels in Kusadasi (Aydin), sortiert nach den durchschnittlichen Hotelbewertungen auf Check24.de. Natürlich gibt es weitere Bewertungsportale, jedoch zeigen die Bewertung auf vielen Plattformen die gleiche Tendenz. Am Ende entscheidet nicht immer die durchschnittliche Bewertung auf den Plattformen, sondern die eigene Erfahrung.

Einige der aufgeführten Hotels konnten wir bereits selber Testen und können die Auflistung ganz klar bestätigen. Starten wir jetzt mit den Top 3 in Kusadasi.

Bitte bedenkt auch, das wir hier nur 5 Sterne Hotels auflisten und wahrscheinlich gibt es auch 4 oder sogar 3 Sterne Hotels, die einem persönlich vielleicht besser gefallen würden. Daher informieren Sie sich ausführlich über die Hotels, bevor Sie buchen.

Platz 1: Paloma Pasha Resort

– ca. 50km vom Flughafen Izmir entfernt
– ideal für Singles und Paare
– privater Strand
– schöne Gartenanlage
– feiner Sandstrand

Platz 2: Club Marvy by Paloma

– ca. 55km vom Flughaden Izmir entfernt
– ideal für Singles mit Kind, Familien und Hochzeitsreisende
– privater Strand
– Kostenlose Parkplätze

Platz 3: Aqua Fantasy

– ca. 70km vom Flughafen Izmir entfernt
– ideal für Familen, Singles mit und ohne Kind
– Aktivurlaub mit sehr vielen Rutschen
– Schöne Anlage mit vielen Pools