Knapp 7,4% der Bevölkerung in der Türkei waren 2017 in der Tourismusbranche aktiv 0 578

Die Statistik zeigt die Beschäftigungsverhältnisse in der Tourismusbranche. Türkei liegt bei knapp 7,4%! Das bedeutet im Jahre 2017 waren 7,4% der türkischen Staatsbürger in der Tourismusbranche aktiv. Eine Zahl die wahrscheinlich für ein Urlaubsland in dem Ausmaß sehr niedrig erscheint. Wir gehen davon aus, das wahrscheinlich Schüler und Teilzeitkräfte in Hotels oder Restaurants nicht berücksichtigt worden sind.

Statistik: Beitrag der Tourismusbranche zur Beschäftigung in ausgewählten Ländern* im Jahr 2017 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Inder heiraten immer öfter in der Türkei 0 232

indische Hochzeit

Für die Türkei sind nicht nur Thermal-Reisen ein neuer Zweig im Bereich Tourismus, auch indische Hochzeiten werden immer wichtiger. Denn: zahlreiche indische Familien planen die Hochzeit ihres Nachwuchses in der Türkei.

Ein Anstieg von rund 300 Prozent wird für das Jahr 2019 in der Hochzeitsbranche erwartet, wie das Kultur- und Tourismusministerium mitteilt. Vor allem indische Hochzeiten seien dem Ministerium zufolge sehr stark nachgefragt.

Kontakt zu zahlreichen Hochzeitsagenturen aus Indien

Das Ministerium stehen inzwischen auch mit verschiedenen Organisatoren für indische Hochzeiten in Kontakt, eine indische Fluggesellschaft hat zwischenzeitlich sogar spezielle Flugangebote in die Türkei in den Flugplan aufgenommen. Andere Airlines wollen folgen, wie Tourismusminister Ersoy sagte.

Generell sind Hochzeiten in Indien eher religiös angehaucht und mit viel Symbolik verbunden. Allerdings sind einige Zeremonien auch universell durchführbar.

Die drei Zeremonien einer indischen Hochzeit

Bei einer indischen Eheschließung gibt es drei Hauptzeremonien, die in jedem Fall dazu gehören. Je nach Region in Indien gibt es viele Unterschiede, die wichtigsten Rituale sind jedoch diese hier:

  • Jayamaala – Die Brauteltern begrüßen in dieser Zeremonie den Bräutigam und seine Familie. Dies geschieht immer an der Grenze des Hauses, in dem geheiratet werden soll. Der bekannte rote Punkt auf der Stirn – der Kum-Kum-Punkt – wird dafür aus Kurkuma hergestellt und auf der Stirn von Braut und Bräutigam aufgebracht. Diese Zeremonie stellt die beginnende Beziehung zwischen zwei Familien dar. Die Brautleute tauschen dazu Girlanden – die sogannte Jayamaala. Sie bestätigen dadurch ihre Liebe und ihre Achtung voreinander.
  • Madhu-Parka – In dieser Zeremonie wird der Bräutigam zu einem dekorierten Altar geführt – dem Mandap. Er darf sich setzen und bekommt ein Getränk zur Begrüßung: eine Mischung aus Milch, Honig, Zucker, Jogurt und Butterschmalz.
  • Gau Daan / Kanya Pratigrahan – Die Kuhspende (Gau für Kuh, Daan für Spende) ist heute eher symbolisch zu verstehen. Oft gibt es Geschenke und Schmuck. Für die Braut gibt es eine Halskette von der künftigen Schwiegermutter. Kanya bedeutet Tochter, Pratigrahan steht für die Bereitschaft beider Seiten, sich auszutauschen. Der Brautvater erklärt, den Bräutigam durch seine Tochter angenommen und fordert nun, die Tochter in die Familie des Bräutigams aufzunehmen.

Jede der Zeremonien kann für sich mehrere Stunden dauern. In der Türkei ist eine indische Hochzeit vor allem für jüngere Paare sehr attraktiv. Hierbei können nämlich auch Elemente von indischen Hochzeiten mit denen von europäischen Trauungen verbunden werden.

Vielfach endet eine indische Hochzeit in der Türkei dann auch direkt am Strand, wo alle Gäste zusammen feiern.

Wie beliebt ist Türkei Urlaub 2019? 0 337

Hotel in der Türkei

Wer den Sommerurlaub noch nicht geplant hat, sollte sich spätestens jetzt darum bemühen. Verschiedene Reiseziele kommen in Frage – darunter für viele auch die Türkei. Doch wie beliebt ist der Urlaub in der Türkei im Jahr 2019 eigentlich? Viele Jahre lang war die Türkei bei Reisenden sehr beliebt, doch ist das nach wie vor so?

Ein Land, in dem teilweise Touristen verhaftet werden, als Reiseziel? Was ist, wenn die Einreise verweigert wird? Das sind Fragen, die sich manche Touristen, die jahrelang in die Türkei reisten, durchaus stellen im Jahr 2019. Das Auswärtige Amt hat zudem die Reisewarnungen noch einmal verschärft. Aber: Muss man sich tatsächlich Alternativen suchen oder ist ein Türkei Urlaub 2019 doch noch eine Option?

Preis und Leistung können nach wie vor überzeugen

Reisebüromitarbeiter sehen die Türkei nach wie vor stark nachgefragt. Zwar sei die Nachfrage insgesamt zurückgegangen, aber das Preis-Leistung-Verhältnis stimmt hier nach wie vor. Für relativ wenig Geld können Touristen in der Türkei viel Leistung und Urlaub erwarten. Letztlich müsse aber jeder Reisende selber entscheiden, ob er die Türkei als Ziel in Betracht ziehen will – oder sich nach anderen Reisezielen umschaut.

Neben den Preisen kann auch die offene Art in vielen Touristen-Zentren in der Türkei viele Urlauber überzeugen. Die Freundlichkeit – vor allem auch gegenüber Kindern und Familien – trägt ebenso dazu bei, dass die Türkei immer noch gebucht würde.

Somit lässt sich festhalten: die Türkei ist auch 2019 noch als Reiseziel für viele Urlauber interessant und kann nach wie vor ein großes Potential ausspielen. Generell abraten kann und muss man von einem Urlaub am Bosporus nicht. Wer politisch nicht aktiv ist, braucht sich in aller Regel keinerlei Sorgen machen und kann einen entspannten Ferienaufenthalt in der Türkei verleben.

Diese türkischen Orte und Städte sind 2019 besonders gefragt

Nach wie vor zählen Side und Alanya zu den beliebtesten Orten für Touristen in der Türkei. Hierhin zieht es im Jahr 2019 laut Schätzungen von Check24 die meisten Menschen. Aber auch Antalya und Belek werden weiterhin stark nachgefragt.

Ob Badeurlaub, Städtetrip oder auch Thermal-Reise – die Türkei bietet auch in diesem Jahr eine Vielzahl an Möglichkeiten für Urlaubsreisende und überzeugt hierbei insbesondere mit günstigen Tarifen für Hotels und Ferienhäuser.