Mit dem Auto in die Türkei 0 75

Die Türkei ist ein beliebtes Urlaubsziel, dass auch von Deutschland aus bequem mit dem Auto erreichbar ist. Damit die lange Fahrt ohne Störungen verlaufen kann, sollten Sie sich im Voraus über alle notwendigen Dokumente und eine Planung der Reiseroute kümmern. So können Ein- und Ausreise ohne Probleme vorgenommen werden.

Sorgfältige Reisevorbereitungen

Da einige Dokumente von den Behörden angefordert werden müssen, empfiehlt sich eine Vorlaufzeit von mindestens einem Monat. Erwachsene aus Deutschland oder der Schweiz benötigen für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen innerhalb von 180 Tagen kein Visum. Allerdings sollten Sie einen gültigen Personalausweis und einen Reisepass mit mindestens einer leeren Seite mit sich führen. Kinder benötigen eigene Papiere, die Sie vorher ausstellen lassen sollten. An der Grenze trägt der Zoll Ihr Kfz-Kennzeichen und den Termin der spätesten Wiederausreise in ein Formular ein. Wenn Sie sich an dieses Datum nicht halten, droht eine Geldstrafe.

Auch für Ihren PKW benötigen Sie einige Versicherungsdokumente. Für den europäischen Teil der Türkei wird die grüne Versicherungskarte gefordert. Diese können Sie vorher bei Ihrem Kfz-Versicherer beantragen. Wenn Sie in den asiatischen Teil der Türkei einreisen möchten, wird eine gesonderte Kfz-Haftpflichtversicherung benötigt. Diese können Sie bei Ihrer Versicherung oder direkt an der Grenze für einen bestimmten Zeitraum erwerben. Zusätzlich können Sie sich im Voraus alle wichtigen Nummern des ADAC, der Polizei und des Krankenwagens für die Türkei notieren. Vor der Fahrt sollte der PKW noch einmal sorgfältig einer technischen Prüfung unterzogen werden.

Die Route planen

Für die Fahrt über Land bieten sich einige beliebte Routen an. Aus Nord- und Ostdeutschland können Sie durch Tschechien und die Slowakei Richtung Budapest fahren, während aus West- und Süddeutschland der Weg über Passau und die ungarische Hauptstadt Richtung Türkei empfohlen wird. Sollten Sie über Bukarest fahren, bietet es sich aber an die Hauptstadt zu umfahren, damit Sie nicht in einen Stau geraten. Alternativ zu einer langen Fahrt können Sie auch mit mehreren Autofähren über Italien und Griechenland in die Türkei einreisen. Der Weg mit der Fähre ist länger, aber oft auch entspannter.

Vor der Fahrt sollten Sie Ihre Route sorgfältig planen und auch Hotels entlang des Wegs bereits buchen. Für Mautpflichtige Länder müssen zudem die richtigen Vignetten erworben werden. Für den Fall einer Panne sollten Sie die Nummer des ADAC griffbereit haben. Im Ausland arbeitet der ADAC nicht mit anderen Dienstpartnern zusammen, sodass Sie nur mit Mitarbeitern des ADAC sprechen sollten.

Für einen ruhigen Urlaub sollten Sie sich zudem über die Zollbestimmungen und die Verkehrsregeln in der Türkei informieren. Besonders der Promillewert wird in der Türkei streng kontrolliert. Wenn Sie sich rechtzeitig um alle Dokumente, eine Auslandsreiseversicherung und die Planung kümmern, steht einem entspannten Urlaub nichts mehr im Weg.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.