Wer ist Mustafa Kemal Atatürk und wie war sein Leben? 0 367

Atatürk würde noch im Osmanischen Reich in Selanik am 19.05.1881 geboren, besser bekannt unter Thessaloniki, im heutigen Griechenland.

Er gilt als der Begründer der heutigen Türkei und er war der erste Präsident des neu hervorgegangen Staates. Während seiner Herrschaft in den Jahren 1923-1938 schuf er sich einen Namen als bedeutender Feldherr und Reformer der modernen Türkei.

Atatürk – Vater der Türkei

Durch sein Wirken und die Erschaffung eines Staates unter dem Namen „TÜRKEI“ erhielt er diesen Namenszusatz. Sein eigentlich richtiger Name war Mustafa Kemal Pascha. Bei der Erschaffung der Türkei nahm er gravierende staatliche Veränderungen vor.

Dazu gehören die Abschaffung von Kalifat und Sultanat und Reformen der besonderen Art wurde ein einmaliger Staatstyp erschaffen von ihm, deshalb auch der Beiname Atatürk. Mit der Zeit wurde um ihn ein Personenkult betrieben, der die kleinen Schattenseiten in den Hintergrund stellte.

Anıtkabir in Ankara

Sein politisches Wirken

1895 – 1899 besuchte er in Istanbul die Kriegsakademie und wurde dort als Leutnant entlassen und ging zum Kriegsministerium.

Bald aber wirkte er an verschiedenen politischen Wandlungen teil. Er war unter anderem mit der Gründer der Geheimorganisation „Vaterland und Freiheit“. Den damals herrschenden Sultan der Türkei zwang er dann zum Abtritt, anno 1909.

In den Jahren von 1911 bis 1913 nahm er an verschiedenen Kriegen teil. Das waren der Balkankrieg und der italienisch türkische Krieg. Die anschließenden 2 Jahre bis 1915 war er in Sofia Militärattaché. Damals schon galt er als Retter von Istanbul und dadurch erhielt er den Beinamen PASCHA. Er kämpft in vielen Jahren um einen unabhängigen Staat der Türkei. In den darauffolgenden Jahren 1916-1918 war er Oberbefehlshaber an der Kaukasus Front und wurde so zum General befördert. Ab Mai 1919 organisierte er den Widerstand. Er benutzte dafür zwei bekannte Nationalkongresse. Eine nationale allgemeine Bewegung kam in Gang, um für alle Türken ein Selbstbestimmungsrecht zu erhalten.

1920 hatte Atatürk dann sein Ziele reicht und wurde zum Präsidenten ernannt, gleichzeitig auch zum Premierminister. 1923 im Oktober dann wurde er noch unabhängigen Staatspräsidenten erhoben. Nun reformierte er die Türkei radikal, diese entsprachen in den folgenden Jahren immer mehr einem westlichen Staatsbild. Aber auch privat änderte sich 1923 etwas, er heiratete Latife Hanim, aber die Trennung erfolgte bereits nach 2 Jahren wieder.

1926 hob er dann die islamische Rechtssprechung auf und führte auf der anderen Seite das europäische Recht ein. Immer wieder gab er seine ganze Kraft für den inneren und äußeren Frieden bis er am 10. 11.1938 in Istanbul starb.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.