Reisewarnung für die Türkei: Das müssen Sie jetzt wissen 0 239

Für die meisten europäischen Länder wurde die offizielle Reisewarnung der Bundesregierung aufgehoben. Für die Türkei bleibt sie jedoch weiterhin bestehen. Bis Ende August soll die Reisewarnung für mehr als 160 Länder außerhalb der Europäischen-Union gelten. Zusätzlich wurde die Türkei vor wenigen Tagen als Corona-Risikogebiet eingestuft.

Was bedeutet das für Türkei Urlauber und dürfen Sie dorthin reisen?

Neben der Reisewarnung wurde die Türkei gemeinsam mit weiteren 130 Ländern als Corona-Risikogebiet eingestuft. Das hat erhebliche Auswirkungen auf die Urlauber, da Einreisende aus Risikogebieten mit einer Quarantäne von 14 Tagen rechnen müssen. Auch wenn einige Bundesländer aktuell keine Quarantäne vorsehen, kann sich die Entscheidung auch dort sehr schnell ändern. Auf der Liste der Risikogebiete stehen auch Urlaubsziele wie beispielsweise Ägypten, Marokko und Thailand. Experten gehen davon aus, das genau für diese Länder die gewünschte Aufhebung der Reisewarnung nach jetzigem Stand kaum noch möglich ist.

Türkei als beliebtes Urlaubsland der Deutschen drängt auf eine Aufhebung der aktuellen Reisewarnung und wirbt um deutsche Touristen. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu zeigt sich sehr enttäuscht über die Entscheidung der Bundesregierung. Eine wissenschaftliche Erklärung kann die Türkei nicht erkennen und verstehen, da es innerhalb der EU Länder gibt, die deutlich schlechter mit der Situation umgehen als die Türkei. Bereits im Mai hatte die Türkei begonnen die beliebten Reiseziele auf Urlauber in der Corona-Zeit vorzubereiten. Man habe jede erdenkliche Maßnahme getroffen und sogar gemeinsam mit dem deutschen TÜV eine Zertifizierung hinbekommen.

Dürfen deutsche Staatsangehörige wieder in die Türkei einreisen?

Seitdem 11. Juni 2020 dürfen deutsche Staatsangehörige wieder in die Türkei einreisen. Das Einreiseverbot wurde komplett aufgehoben und seither dürfen Urlauber wieder in die Türkei einreisen. Allerdings gibt es die offizielle Reisewarnung der Bundesregierung und die jetzige Einstufung als Risikogebiet weiterhin.

Jedoch stellt eine Reisewarnung kein Reiseverbot dar. Urlauber können auf Wunsch jederzeit in Länder einreisen, auch wenn es eine Reisewarnung gibt. Die Reisewarnung ist quasi eine dringliche Empfehlung der Bundesregierung – mehr auch nicht. Allerdings signalisiert die Bundesregierung immer wieder, dass es beispielsweise keine staatlichen Rückholaktionen mehr geben wird. Jeder Urlauber muss im schlimmsten Fall auf eigenen Kosten zurückreisen. Einige Reiseveranstalter bieten beispielsweise keine Pauschalreisen mehr in Risikogebiete an. Hier möchte der Reiseveranstalter kein erneutes Risiko mehr eingehen. Auch der Versicherungsschutz könnte aufgehoben sein. Daher empfiehlt es sich – vorher bei der Versicherung nachzufragen.

Urlauber die sich trotz all dem auf einen sonnigen Urlaub in der Türkei einlassen wollen, müssen höchstwahrscheinlich eine 14-tägige Quarantäne in Kauf nehmen – sobald sie wieder in Deutschland angekommen sind.

Gibt es wieder Flüge in die Türkei?

Mittlerweile gibt es wieder regelmäßige Flüge aus Deutschland in die Türkei. Beispielsweise bieten Fluggesellschaften wie Turkish Airlines, Sunexpress sowie Corendon Airlines wieder Flüge aus fast allen Großstädten in Deutschland an. Die Anzahl der Flüge nimmt täglich zu.

Im Flughafen sowie während des Flugs gibt es eine Maskenpflicht. Jedoch wird der mittlere Sitz pro Reihe, wie eigentlich erhofft, nicht immer freigehalten. Falls der Flieger ausgebucht ist, wird dieser Platz ebenfalls vergeben. Sollte es möglich sein, die mittleren Sitze freizuhalten, werden die Fluggesellschaften bereits beim Check-In die Sitze richtig verteilen – um die Infektionsrisiken zu minimieren.

Ansonsten gilt auch hier: Immer wieder die Hände desinfizieren, Masken richtig tragen und auflassen sowie den Abstand zu anderen unbekannten Menschen am Gate einhalten.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.