Empfehlenswerte türkische Filme 0 46

Filme Türkei

Es gibt inzwischen eine ganze Reihe an Spielfilmen, die sich mit der Türkei, den Menschen dort und der Lebensweise in der Türkei befassen. Auch das Miteinander mit anderen Kulturen und Völkern wird dabei thematisiert. Einige dieser Filme sind hier gelistet.

Die nachfolgende Auflistung erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit.

Diese Filme zeigen das türkische Leben

Das Versprechen eines Lebens

Im 2014 erschienenen Drama Das Versprechen eines Lebens geht es um den australischen Farmer Connor, der zunächst seine Frau Eliza verliert und sich dann auf die Suche nach seinen Söhnen macht. Der Film spielt im Jahr 1919 und Connor reist darin in die Türkei. Dort waren seine Söhne vier Jahre zuvor im Kriegseinsatz. Nach der Schlacht von Gallipoli im ersten Weltkrieg gelten beide als vermisst.

In Istanbul trifft Connor auf die Hotelbesitzerin Ayshe und begibt sich schließlich auf eine abenteuerliche Reise quer durch die Türkei.

Auf der anderen Seite

Auch bei Auf der anderen Seite handelt es sich um ein Drama. Der Film aus dem Jahr 2007 erzählt die Geschichte von sechs verschiedenen Personen. Ihre aller Leben sind durch das Schicksal miteinander verbunden, obwohl alle in unterschiedlichen Welten leben.

Mehrfach kreuzen sich ihre Wege, wobei sie sich nie direkt berühren. Am Ende führt das Schicksal durch Verlust alle zusammen.

Crossing the Bridge – The Sound of Istanbul

Der Musikfilm aus dem Jahr 2005 zeigt die musikalische Vielfalt der Türkei. Istanbul steht im Film von Fatih Akin besonders im Fokus. Der Bassist der Band „Einstürzende Neubauten“, Alexander Hacke, führt durch den Film und präsentiert dabei die musikalischen Kulturen mit allen westlichen und östlichen Einflüssen.

Winterschlaf

In Cannes wurde Winterschlaf 2014 mit einer Goldenen Palme ausgezeichnet. Im Film leitet der ehemalige Schauspieler Aydin zusammen mit seiner jungen Ehefrau Nihal und seiner Schwester ein kleines, zentralanatolisches Hotel. Aydin ist vermögend und gilt in der Region als einflussreicher Mensch. Seinem Einfluss entzieht er sich durch die zurückgezogene Arbeit an einem Theaterbuch.

Die Beziehung zu Nihal ist problematisch – vor allem Aydins Charakter trägt dazu bei. Seine Schwester leidet indes unter ihrer Scheidung.

Als der erste Schnee im Winter fällt, wird das Hotel zu Zuflucht aller. Die dortige Enge führt aber auch zu Spannungen und ist von Machtspielen gekennzeichnet.

The Cut

Das Drama The Cut aus dem Jahr 2014 spielt im Jahr 1915. Nazaret ist ein junger Schmied, der mit Frau und Töchtern im türkischen Teil von Mesopotamien lebt. In einer nächtlichen Aktion dringen Soldaten und türkische Polizisten in sein Haus ein und bringen ihn und die anderen armenischen Männer ins Zentrum der Stadt. Alle Männer werden daraufhin in die Wüste geführt, wo der Schießbefehl erteilt wird.

Nazaret überlebt den Völkermord, hat allerdings alles verloren. Auch seine Sprache. Viele Jahre später erfährt er, dass seine Zwillingstöchter noch am Leben sind und er tut alles dafür, sie wiederzufinden. Aus Mesopotamien geht es über Havanna bis nach North Dakota.

Bal – Honig

Der 2010 erschienene Film Bal – Honig handelt vom Coming Out.

Im Film besucht der sechsjährige Yusuf gerade die Grundschule und lernt Lesen und Schreiben. Sein Vater ist Bienenzüchter im Bergwald. Hier spielt Yusuf gerne und entdeckt die Geheimnisse des Waldes.

Eines Tages sind die Bienen verschwunden und die Lebensgrundlage der Familie steht auf dem Spiel. Yusufs Vater begibt sich auf den Weg ins entfernte Gebirge, woraufhin Yusuf das Sprechen einstellt.

Nachdem Vater Yakup nach längerer Zeit nicht zurückkehrt, macht sich Yusuf alleine auf die Suche nach ihm.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Braucht man spezielle Impfungen für die Türkei-Reise? 0 84

Impfungen

Die Türkei ist ein europäisches Land, zumindest zum Teil. Das bedeutet generell, in Europa ausreichende Impfungen bieten auch am Bosporus ausreichenden Schutz. Zumindest kann man das annehmen. Aber wie ist es wirklich? Braucht man spezielle Impfungen, wenn man in die Türkei reist?

Hier gibt es aktuelle Informationen rund um das Thema Impfschutz und erforderliche Reiseimpfungen vor einem Aufenthalt in der Türkei.

Vorab wichtig: es gibt keine besonderen Vorschriften für Impfungen, die Reisende in die Türkei beachten sollten. Allerdings sind generell Impfungen gegen Tetanus, Hepatitis A und auch Diphterie zu empfehlen. Wer länger bleibt und engen Kontakt zu Einheimischen halten will, sollte sich auch gegen Hepatitis B impfen lassen.

Und wer auf Campingplätzen übernachten will, sollte auch eine Typhus Impfung in Betracht ziehen. Zusätzlich empfehlen einige Ärzte auch die Polio-Impfung.

Malaria in einigen Gegenden der Türkei

In einigen Gegenden der Türkei bricht zudem immer mal wieder Malaria aus. Vor allem in Bereichen Anatoliens ist das zwischen Mai und Oktober häufiger der Fall. In jedem Fall sollte man sich hier mit Anti-Mückenspray wappnen. Spezielle Malaria Medikamente können zudem vorsorglich eingenommen oder mit in die Türkei genommen werden. Denn eine Impfung gegen Malaria gibt es bisher noch nicht.

Um sich zudem vor dem gelegentlich auftretenden Krim-Kongo-Fieber zu schützen, sind Zeckenschutzmittel empfehlenswert.

Tollwut-Gefahr: Streunende Hunde besser meiden

Die Tollwut sollten Türkei-Reisende nicht unterschätzen. Vor allem streunende Hunde übertragen sie. Wer gebissen wird, sollte also dringend einen Arzt aufsuchen. Besser ist es häufig, sich vor der Reise gegen Tollwut impfen zu lassen.

Allgemeine Erkrankungen treten zudem oftmals durch Leitungswasser auf. In den Tourismuszentren ist das zwar meist nicht so, außerhalb sollte man aber eher auf das Trinken von Leitungswasser verzichten und dieses auch nicht zum Zähneputzen verwenden. Die bessere Alternative ist hier Wasser aus Flaschen.

Kurzum: generell gibt es für die Türkei keine besonderen Impfvorschriften, allerdings durchaus Impfungen, die man auf jeden Fall in Betracht ziehen sollte.

Darauf sollte man in der Türkei besser verzichten – No Gos in der Türkei 0 244

Bikini Türkei

Es gibt in der Türkei für Touristen viel zu erleben und beinahe überall kann man etwas entdecken und eine andere Kultur kennenlernen. Doch es gibt – wie auch überall sonst auf der Welt – Dinge, auf die man besser verzichtet. Einige der No Gos in der Türkei werden hier vorgestellt.

So kann man auch einen rundum entspannten Urlaub verbringen.

Flirts sind nicht unbedingt angebracht

Türkische Frauen verhalten sich europäischen Männern gegenüber meist reserviert und wirken schnell arrogant. Auf der anderen Seite können sich deutsche Frauen vor Flirts meist kaum retten. Sie fallen damit aber schnell in ein Raster und gelten als einfach zu haben.

Heißt: Flirts sollte man mit Fremden besser vermeiden und sich etwas reservierter geben. Das sorgt vor allem dafür, dass es am Ende keinerlei Missverständnisse gibt.

Münzen und Fossilien sind keine Souvenirs

Auf das Mitnehmen von alten Münzen oder Fossilien sollte man besser verzichten. Sie gelten – wie auch Steine von Ausgrabungsstätten – als Kulturgut und dürfen nicht ausgeführt werden. Wird man erwischt, landet man schnell im Gefängnis und es drohen Strafen von bis zu zehn Jahren!

Beim Essen ist Schnäuzen nicht erwünscht

Wenn beim Essen die Nase juckt, sollte man sich in der Türkei nicht direkt am Tisch die Nase putzen. Das gehört sich in diesem Land nicht. Stattdessen steht man auf und geht vom Tisch weg. Im besten Fall sucht man zum Schnäuzen die Toiletten auf.

Ebenso sollte man in Restaurants nicht im Bikini oder der Badeshorts auftauchen. Lange Hosen bei Männern und bedeckte Schultern bei Frauen sollten es schon sein. Eine Ausnahme bilden natürlich vielfach Strandbars.

Stichwort Kleidung.

Auch beim Stadtbummel ist der Bikini meist die falsche Wahl. Aber das wäre auch zuhause wohl der Fall. Dennoch gibt es immer wieder Touristen, die freizügig bekleidet durch Innenstädte, über Basare oder durch Einkaufszentren bummeln. Besser nicht!

Knutschen und Fummeln in der Öffentlichkeit lieber unterlassen

Zwar stören sich viele Türken nicht daran, wenn verliebte Urlauber unterwegs turteln, sich küssen und streicheln – doch in der Türkei ist ein solches Verhalten in der Öffentlichkeit eher unüblich.

Daher sollte man die körperliche Nähe besser ins Hotelzimmer verlagern.

In der Türkei gibt es also einige No Gos oder zumindest Verhaltensweisen, die man öffentlich besser vermeidet. Sich ein wenig anpassen ist dabei gar nicht so schwer und man kann so auf jeden Fall einen erholsamen und entspannten Aufenthalt in der Türkei verleben.