Einige Tipps zum Radfahren in der Türkei 2 351

Radfahren Türkei

Die Türkei lädt zum Strandurlaub ein, man kann das Land per Kreuzfahrt kennenlernen – oder auch eine Radtour durch das Land am Bosporus machen.

Beim Radeln in der Türkei gibt es allerdings einiges zu beachten. Daher folgen hier einige Tipps, wie der Radausflug in der Türkei zu einem echten Erfolg wird.

Tipp 1: Route planen und Landkarte mitnehmen

Wer in der Türkei eine Radtour machen möchte, sollte vorher die Route genau planen und sich auch eine entsprechende Landkarte besorgen. Dabei sind die größeren Städte wie Ankara oder auch Istanbul oftmals von einem großen Verkehrsaufkommen geprägt, während es im Osten des Landes eher ruhigere Straßen gibt.

Viele Straßen verfügen über einen Seitenstreifen, der das Radeln angenehm möglich macht. Generell sind aber die Nebenstraßen in der Türkei für einen Rad-Ausflug eher zu empfehlen.

Trinkpausen und WC-Besuche einplanen

Dabei sollte man auch darauf achten, dass man unterwegs Trinkwasser bekommt und eine Toilette aufsuchen kann. Gut geeignet sind dafür die vielen Moscheen in der Türkei. Hier kann man das WC benutzen und seine Trinkwasservorräte auffüllen. Auch waschen darf man sich hier vielfach. Duschen gibt es in aller Regel allerdings nur für Männer.

Tipp 2: Die hohen Temperaturen einkalkulieren

In der Türkei sind die Temperaturen oftmals sehr hoch und vor allem in den Sommermonaten sollte man sich als Radler auf diese auch einstellen. Im besten Fall fährt man bereits am frühen Morgen los und macht zur Mittagszeit eine ausgedehnte Pause.

Durch das viele Schwitzen braucht der Körper zudem ausreichend Flüssigkeit, aber auch Mineralien. Entsprechende Snacks sollten also immer dabei sein.

Tankstellen eignen sich für Pausen

Insbesondere die Tankstellen in der Türkei können sich dann für eine Rast eignen. Hier gibt es Wasser und andere Getränke, gleichzeitig aber auch Snacks sowie vielfach Toiletten. Ab und an findet man hier auch ein Bistro oder gar Restaurant.

Tipp 3: Auf die Ausrüstung achten

Rauer Teer ist auf Straßen in der Türkei die Regel. Daher sollten die Räder mit guten Reifen ausgestattet sein und auch Flickmaterial sollte man mitnehmen um kleinere Schäden direkt beheben zu können. Ein Tipp dazu: breitere Reifen eignen sich bei den Straßenverhältnissen in der Türkei zumeist besser.

Wer unterwegs campen möchte, sollte auch ein entsprechendes Zelt mitnehmen. Hierbei sollte man auf Komfort achten, aber auch darauf, dass man im Bedarfsfall auch auf Zement oder Steinboden campen kann.

Und wenn man keinen Zeltplatz finden kann, sollte man einfach fragen, ob man an einem Ort sein Zelt aufschlagen darf. Meistens ist das kein Problem und in vielen Dörfern ist man gern gesehener Gast. Bauern, Tankstellen oder auch die Polizei helfen ebenfalls gerne weiter.

Tipp 4: Zeit für Pausen und Gespräche einplanen

Die Gastfreundschaft der Türken ist bekannt. Auch Radler werden gerne freundlich empfangen und zum Tee und zu Gesprächen eingeladen. Daher sollte man auch für solche Pausen ausreichend Zeit einplanen und sich auf die Gastfreundschaft vor Ort einlassen.

Kleiner Tipp: Ein Wörterbuch kann dann bei der direkten Kommunikation helfen.

Previous ArticleNext Article

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ist eine Auslands-Krankenversicherung für die Türkei notwendig? 0 162

Braucht man keine Auslands-Krankenversicherung bei einer Reise in die Türkei?

Wenn man seinen nächsten Urlaub in der Türkei verbringen möchte, stellt sich natürlich auch die Frage nach dem Versicherungsschutz. Hier insbesondere wenn man krank wird oder einen Unfall hat. Sicherlich möchte man das nicht, doch auch im Urlaub kann man jederzeit Krank werden oder einen Unfall haben und dann auf die Hilfe von einem Arzt angewiesen sein.

European Health Insurance Card und die Türkei

Doch gerade wenn man einen Arzt in der Türkei benötigt, wer bezahlt diesen? Hier stellt sich zwangsläufig die Frage, ob man eine Auslands-Krankenversicherung benötigt. Oder ob hier der Krankenversicherungsschutz durch seine normale Krankenversicherung ausreicht. Und in der Tat, in der Regel reicht dieser aus. Innerhalb der Europäischen Union, aber auch mit bestimmten anderen Ländern, wie der Türkei, braucht man keine normale Auslands-Krankenversicherung. Hier bestehen nämlich Sozialversicherungsabkommen. Natürlich braucht man darüber einen entsprechenden Nachweis. Doch was viele Menschen nicht ahnen, den hat man bereits in der Tasche. Möglich mach das die sogenannte EHIC, die European Health Insurance Card. Wer heute normal in einer Krankenversicherung Mitglied ist, der erhält hier nicht nur eine normale Krankenversicherungskarte, sondern auch eine Europäische Krankenversicherungskarte. Diese befindet sich in der Regel auf der Rückseite der Krankenversicherungskarte. Ist das nicht der Fall, so sollte man sich an seine Krankenkasse wenden. Damit rechtzeitig vor der Reise, noch über eine aktuelle Krankenversicherungskarte verfügt, die auch als Nachweis einer European Health Insurance Card dient.

Abrechnung erfolgt über die Krankenversicherungskarte


Wird man jetzt im Urlaub krank oder man hat einen Unfall, muss man lediglich seine Krankenversicherungskarte vorlegen. Sowie als Nachweis der Identität noch seinen Reisepass oder Personalausweis. Die Abrechnung der Kosten für die Behandlung erfolgt dann über die Krankenkasse. Wobei es hier auch Unterschiede geben kann, gerade je nach Krankenkasse. Möchte man auf Nummer sicher gehen in Sachen Krankenversicherung während dem Türkei-Urlaub, so sollte man sich vor der Reise von seiner Krankenversicherung beraten lassen. Sei es was für Leistungen im Detail inbegriffen sind oder ob es Abstriche gibt. Ist das der Fall, so kann man hier dann immer noch die Möglichkeit einer Auslands-Krankenversicherung prüfen und gegebenfalls auch abschließen.

Tipps für die Buchung eines günstigen Mietwagen in der Türkei 0 116

Wer einen Urlaub in der Türkei bucht, der hat die Qual der Wahl zu entscheiden, ob die Sehenswürdigkeiten und der Bummel-Ausflug in die türkischen Großstädte mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem eigenen Mietfahrzeug stattfinden sollen. Mit dem Mietwagen macht es nicht nur viel mehr Spaß, die Privatsphäre ist eine positive Angelegenheit und Wartezeiten sind gerade in der Ferne auszuschließen. Deswegen gibt es hier die besten Tipps, um örtlich im Türkei Urlaub ein gutes Mietfahrzeug zu finden.

Das Mietfahrzeug für die Türkei am besten in Deutschland buchen

Natürlich ist die Türkei günstig, das hat sich weltweit herumgesprochen und aufgrund dessen glauben viele Touristen, dass auch das örtliche Buchen eines Mietfahrzeuges umso günstiger ist. Sicherlich kommt dies vor, aber die Gefahr ist groß, dass Extrakosten auf einen zu kommen, die gerade die Urlaubskasse etwas schmälern würden. Was spricht also dagegen, alles in deutscher Sprache bereits in Deutschland zu buchen?`Es kostet in aller Regel nicht viel mehr, aber das Verständnis ist sicherlich besser und klar ist, dass meist schon direkt am Flughafen in der Türkei das Mietfahrzeug bereitsteht, um samt Gepäck ins Hotel eigenständig fahren zu können. Auf folgende Feinheiten ist örtlich sowie in Deutschland auf die Buchung eines Mietfahrzeuges für den Türkei-Urlaub zu achten.

– Bewertungen der Mietwagen-Firma
– Ist die Versicherung inbegriffen oder folgen Zusatzkosten?
– Ist ein fixer Preis oder nach Kilometerstand angegeben?
– Auf den Kilometerstand achten
– Bei der Begutachtung des Mietfahrzeuges alles dokumentieren und fotografieren
– Schriftlichen Vertrag anfordern

Medial ist in vielen Ländern der Betrug mit Mietfahrzeugen schon allgegenwärtig. Ob Griechenland, Spanien oder auch die Türkei. Da machen sich manche dubiosen Geschäftemacher wirklich mit viel Mühe zu schaffen. Wenn Sie jedoch darauf achten, dass Sie alles schriftlich fixiert halten, das Auto bei der ersten Besichtigung fotografieren, um etwaige Fehler sofort aufzeigen zu können und im Allgemeinen vielleicht auf die Bewertungen des Unternehmens achten, mildern Sie die Gefahr, auf die Nase zu fallen deutlich. Daran dürfte Ihnen natürlich gelegen sein, weil Sie selbstverständlich einen traumhaftschönen Türkei Urlaub ohne Ärger erleben möchten.

Die Region entscheidet über die sichere Autofahrt in der Türkei

Als Neuankömmling in der Türkei ist es ratsam, in modernen Städten wie Side, Antalya oder Istanbul sowie Ankara ein Mietfahrzeug zu nutzen. Damit sind Sie schneller unterwegs und können die günstige Shoppingtour ausgiebig nutzen. Während die dörflichen Regionen mit dem Mietfahrzeug auch gefährlich werden können. Hier ist der Asphalt oftmals steinig und schwer zu befahren, sodass abseits der Großstädte und modernisierten Türkei das Autofahren mit einem Mietfahrzeug auch nicht selten zur Tortur werden kann. Hier sollten Sie dann vorsichtiger fahren, um Schäden am Mietwagen zu vermeiden.

Der Türkei Urlaub ist schon gebucht? Dann könnte das passende Mietfahrzeug jetzt noch das I-Tüpfel auf der eigenen Reise sein und mit der gewissen Privatsphäre und Schnelligkeit mobil begeistern.